Content

Die Spielregeln

Anders als z.B. in den USA ist Bowling hierzulande noch für viele Menschen "halt so eine Art Kegeln". Zugegeben: das ist nicht ganz falsch, aber eben auch nicht ganz richtig. Mit diesen Zeilen möchten wir
versuchen, Ihnen Bowling etwas näher zu bringen und Ihnen einen Einblick in die Regeln und Abläufe zu geben.

1. Sinn des Spiels:

Mit einem Bowlingball möglichst viele Pins( Kegel) treffen. Dafür hat man immer zwei Würfe hintereinander: Beim ersten Wurf geht es auf alle 10 Pins. Nach dem ersten Wurf räumt die Maschine automatisch die umgefallenen Pins weg und stellt die verbliebenen Pins neu auf. Nun muss man mit seinem zweiten Wurf versuchen, diese Pins ebenfalls abzuräumen. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Sollte es gelungen sein, gleich beim ersten Wurf alle zehn Pins zu treffen (das nennt man "Strike"), entfällt der zweite Wurf. Insgesamt besteht ein Spiel aus 10 Durchgängen (Frames). Gewonnen hat, wer am Ende die meisten Punkte erspielen konnte.

2. Was benötige ich zum Bowling?

Bowlingschuhe:
Bowling-Leihschuhe bekommen Sie bei uns am Counter (Empfang). Bowlingschuhe haben eine glatte Ledersohle, da beim Bowling der Abwurf (idealerweise) in einer gleitenden Bewegung von sich geht.

Da zu diesem Zweck unser Anlauf jeden Morgen poliert wird, ist bei uns das Spielen mit Turn- oder Straßenschuhen nicht gestattet!

Bowlingball:
Wir haben ein großes Sortiment an Hauskugeln in unseren Regalen. Unsere Bälle sind zwar alle gleich groß, haben jedoch unterschiedliche Gewichte: von sechs bis sechzehn Pfund. Unterschiedliche Farben
symbolisieren unterschiedliche Gewichte.

Je leichter die Bälle, desto kleiner sind die Fingerlöcher. In der Regel ist der Bowlingball, in den Sie ihre Finger bequem hinein- (und vor allem: auch wieder heraus-) bringen auch vom Gewicht her für Sie
richtig. Jeder Spieler sollte sich einen Bowlingball mit dem für ihn richtigen Gewicht aussuchen und dann immer mit diesem spielen. Die Bälle kommen nach jedem Wurf auf einem unterirdischen Gleissystem
innerhalb weniger Sekunden zurück.

3. Der Bahnencomputer:

Der Bahncomputer zählt Ihre Würfe automatisch, rechnet Ihre Punkte aus, schreibt immer alle Namen der Spielers auf den unteren Monitor und bedarf während des Spiels keinerlei Eingaben. Vor Beginn des
Spiels müssen jedoch die Namen der Spieler in den Computer eingegeben werden.  Sollten Sie dennoch Probleme mit der Eingabe haben, so wenden Sie sich bitte an unser Personal, dass Ihnen
gerne behilflich sein wird.