Content

Begriffe - Bowling verständlich gemacht

Jede Sportart hat ihre eigenen Begrifflichkeiten.
Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, möchten wir hier einige erläutern.

Counter:

nennt sich der Empfang im Bowlingcenter. Hier können Sie eine Bahn reservieren, Schuhe
ausleihen und bezahlen. Darüber hinaus finden Sie am Counter kompetente Ansprechpartner bei
Problemen oder Fragen rund ums Bowlen.

Pins:

So werden beim Bowling die 10 Kegel genannt.

Headpin:

Bezeichnung für den 1. Pin in der Aufstellung

Spiel:

Ein Bowlingspiel besteht aus 10 Durchgängen (Frames).

Frame:

(engl. Rahmen) Bedeutet beim Bowling ein Durchgang. In jedem Frame werfen die Spieler
nacheinander; jeder Spieler hat 2 Versuche die vorgegebenen 10 Pins abzuräumen
(Ausnahme ist z.B. ein Strike).

Strike:

10 Pins werden mit dem 1. Wurf getroffen. Nach einem Strike ist der Frame für den Spieler
vorbei; in der Ergebnisanzeige steht ein "X".

Spare:

Mit 2 Würfen werden 10 Pins getroffen; in der Ergebnisanzeige erscheint ein "/".

Turkey:

(engl. Truthahn) 3 Strikes in Folge "XXX".

Open:

(offener Frame) Nach 2 Würfen bleiben noch Pins stehen.

Split:

Nach dem 1. Wurf sind der Headpin (der 1. Pin) und ein Pin, der direkt vor oder zwischen den
Pins steht, gefallen. In diesem Fall wird das Ergebnisblatt an der entsprechenden Stelle mit einem
Kreis versehen.

Fehler:

Beim 2. Wurf wird kein weiterer Pin getroffen. Das Ergebnisblatt wird hier mit einem Strich
"—" versehen.

Foul:

Übertreten der Foullinie während des Wurfes. Für diesen Wurf werden keine Punkte gezählt.
Passiert das Foul beim ersten Wurf, so müssen die Pins gegebenenfalls neu aufgestellt werden.

Anlauf:

Der Anlauf hat eine Länge von 4,57 m und ist nur mit Bowlingschuhen zu betreten.
Bowlingschuhe haben eine helle oder weiße glatte Ledersohle. Diese garantiert, dass man im
letzten Drittel des Anlaufes gleiten und dadurch den Ball in einer Bewegung abgeben kann.

Am Ende des Anlaufes befindet sich die Foul-Linie. Sie darf nicht übertreten werden da sonst der Wurf ungültig - also als Foul gewertet wird.

Bahn:

Die eigentliche Spielbahn hat eine Länge von 18,29 m von der Foul-Linie bis zum ersten Pin und
eine Breite von 1,08m. Dazu kommt noch das sog. "Pindeck" mit 0,97 m. Die Bahnenoberfläche besteht
in der Regel aus Kunststoff (bei älteren Bahnen aus lackierten Hartholz). Cirka 2 Drittel der Spielbahn ist
ab der Foul-Linie mit einem dünnen Ölfilm überzogen. Eine Bowlingbahn wird täglich gewaschen und
wieder frisch geölt.

Egal was auch immer passiert: laufen Sie niemals auf die Spielbahn! Durch das aufgetragene Öl ist
diese wie Glatteis. Sie ruinieren nicht nur Ihre Schuhe sondern auch den Anlauf, sondern für routinierte
Spieler ist die Bahn auch noch unbespielbar geworden